Chic!

Geschmack für eine gekonnte Selbstinszenierung hatte man auch im 17. Jahrhundert. Kein Wunder, galt das Wort, daß Kleider Leute machen, doch erst recht in der ständischen Gesellschaft. Und so paßt es gut, wenn das Hessische Landesmuseum Darmstadt mit genau dem eingangs genannten Stichwort eine Ausstellung zur Mode im 17. Jahrhundert betitelt. Es geht also nicht direkt um die Zeit des Dreißigjährigen Kriegs, sondern um einen viel weiter gefaßten Zeitraum. Aber das ist unter modehistorischen Gesichtspunkten durchaus nachvollziehbar. Und in den Jahren des Kriegs vollzog sich auch der Wechsel von der vorherrschenden spanischen Tracht hin zur französischen.

Kein Zufall ist es, daß das Darmstädter Museum eine solche Ausstellung organisiert. In seinen Beständen befinden sich nämlich viele Kleidungsstücke aus dieser Epoche. Sie befanden sich vor einigen Jahren noch in einem deplorablen Zustand, konnten aber wieder restauriert werden. Die Ausstellung präsentiert also seit dem 15. Juli 2016 Bestände, die einige Jahrzehnte lang gar nicht mehr zu sehen waren.

Aufmerksam wurde ich auf die Ausstellung durch einen Zeitungsartikel in der FAZ; dazu hat das Museum (http://www.hlmd.de) auch noch ein entsprechendes Video produziert. Der Artikel war durchweg wohlwollend, fand aber auch einige kritische Bemerkungen. Da ich selbst die Ausstellung oder den entsprechenden Katalog noch gar nicht gesehen habe, kann ich dies nicht weiter einordnen, hoffe aber sehr, daß ich es bis zum 16. Oktober – so lange läuft die Ausstellung noch – schaffe. Empfehlen möchte ich sie gleichwohl, denn Gemälde finden sich sehr häufig präsentiert; Realia wie hier sieht man deutlich seltener.

Diesen Artikel zitieren: Michael Kaiser, "Chic!", in: dk-blog, 16. August 2016, http://dkblog.hypotheses.org/964.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.