25. Februar 1620: Professoren als Propheten

Krisenzeiten haben schon immer Mahner und Warner auf den Plan gerufen. Manche wußten es eben besser, was die Zukunft bringen würde. So beförderten auch die verschiedenen Krisenphänomene im frühen 17. Jahrhundert eine Endzeitstimmung, in der immer wieder chiliastische Gedanken geäußert wurden (vgl. dazu auch https://dkblog.hypotheses.org/334 und https://dkblog.hypotheses.org/656).

Weiterlesen

16. Februar 1620: „Ein liebliches frisches und gesundes Herrlein“

Um die Mittagszeit des 16. Februar 1620 war es soweit: Elisabeth Charlotte, Kurfürstin und Frau Georg Wilhelms, des regierenden Kurfürsten von Brandenburg, gebar ihr erstes Kind: Friedrich Wilhelm.

Weiterlesen

Mitte Februar 1620: Die Kosaken kommen!

Friedrich, der neugewählte König von Böhmen, ließ sich auch von den Unbilden des Winters nicht abschrecken, die einzelnen Länder der böhmischen Krone zu bereisen. Anfang Februar 1620 befand er sich in Brünn und verhandelte dort mit den mährischen Ständen.

Weiterlesen

5. Februar 1620: Musketen statt Piken!

Schon seit geraumer Zeit liefen die Bemühungen, für die Katholische Liga Truppen anzuwerben, auf Hochtouren. Daß dies im Januar und Februar der Fall war, also mitten im Winter, zeigt, wie ernst es Maximilian von Bayern damit war.

Weiterlesen