2. Februar 1622 Eine kaiserliche Hochzeit in Innsbruck

Seit 1616 schon war Ferdinand II. Witwer. Doch nun plante der Kaiser sich erneut zu verheiraten. Am 19. Januar 1622 brach er deshalb von Wien mit einigem Gefolge „gar stattlich“ auf und machte sich auf den Weg nach Innsbruck, wo die Hochzeit stattfinden sollte1.

„2. Februar 1622 Eine kaiserliche Hochzeit in Innsbruck“ weiterlesen
  1. So vermerkte es die Tagespublizistik, siehe: Relation dessen, waß sich in Böhemen, Osterreich, Polen, Schlesien, Franckreich, Hollandt, Engellandt, Jtalia, Vngarn vnd andern Ortern mehr, denckwürdiges itz lauffendem … dieses Jahrs begeben, vom 29. Januar 1622, https://brema.suub.uni-bremen.de/zeitungen17/periodical/pageview/1437288 . []

5. Dezember 1621: Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft

Mehr als ein Jahr nach der Schlacht am Weißen Berg nahm die Geschichte für Christian II. von Anhalt-Bernburg eine gute Wendung. Bei den Kämpfen am 8. November 1620 war er, der für die böhmische Sache zwei Regimenter in die Schlacht geführt hatte, schwer verwundet in kaiserliche Gefangenschaft geraten. Doch am 5. Dezember ist der anhaltische Prinz aus dem „arrest naher Wien aus befehlch Jhrer Kayserlichen Mayestät durch herrn Commissarium Maximilian Berchtold geführt worden“.

„5. Dezember 1621: Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft“ weiterlesen